Bahnübergang

Auch Zugführer stirbt bei Unfall mit Lkw in Bayern

Ein Regionalzug wurde bei einem schweren Unglück in Freihung in Bayern stark beschädigt.

Ein Regionalzug wurde bei einem schweren Unglück in Freihung in Bayern stark beschädigt.

Foto: Armin Weigel / dpa

Im oberpfälzischen Freihung hat es am Donnerstagabend einen schweren Zugunfall gegeben. In der Nacht wurde ein zweiter Toter geborgen.

Freihung.  Nach einem schweren Unfall auf einem Bahnübergang in Freihung in der Oberpfalz haben Rettungskräfte in der Nacht ein weiteres Opfer geborgen. Demnach kam auch der Zugführer bei dem Unglück vom Donnerstagabend ums Leben.

Bei dem Zusammenstoß hatte ein Regionalzug einen Lastwagen auf einem Bahnübergang gerammt. Der Lkw war zuvor auf dem Bahnübergang aufgesetzt und konnte nach ersten Erkenntnissen deshalb nicht weiterfahren.

Zug schob Lkw mehr als 300 Meter weit

Neben dem Zugführer starb auch der Lkw-Fahrer, sein Beifahrer wurde nur leicht verletzt. Vier Passagiere des Zugs kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Die restlichen der etwa 40 Fahrgäste blieben weitestgehend unverletzt.

Die Polizei sprach von einer chaotischen Lage vor Ort. Der Zug hatte den Lkw nach dem Aufprall noch zwischen 300 und 400 Meter vor sich her geschoben. Das Führerhaus des Lkw wurde dabei unter dem Zug eingeklemmt. Beide Fahrzeuge fingen nach dem Aufprall Feuer.


Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos