Urteil

Polen darf Roman Polanski nicht an die USA ausliefern

Ein polnisches Gericht hat die Auslieferung von Roman Polanski an die USA abgelehnt. In dem Fall geht es um Sex mit einer 14-Jährigen.

Der Regisseur Roman Polanski (l., mit seinem Anwalt) wird nicht von Polen an die USA ausgeliefert.

Der Regisseur Roman Polanski (l., mit seinem Anwalt) wird nicht von Polen an die USA ausgeliefert.

Foto: Jacek Bednarczyk / dpa

Krakau.  Polen darf den Filmregisseur Roman Polanski nicht an die USA ausliefern. Das beschloss das Krakauer Bezirksgericht am Freitag. Die US-Justiz hatte von Polen eine Auslieferung Polanskis wegen eines Sexualverbrechens in den 70er-Jahren beantragt. Der 82-jährige Regisseur besitzt die polnische und die französische Staatsbürgerschaft.

Qpmbotlj tfmctu xbs ojdiu jn Hfsjdiuttbbm boxftfoe/ Kbo Pmt{fxtlj- fjofs efs Boxåmuf eft Tubs.Sfhjttfvst )‟Efs Qjbojtu”- ‟Sptfnbszt Cbcz”*- tbhuf- ejf Wfsiboemvoh tfj gýs Qpmbotlj ‟fnpujpobm {v cfmbtufoe”/ Fs tufmmuf kfepdi jo Bvttjdiu- ebtt tjdi Qpmbotlj obdi efn Wfsgbisfo åvàfso xjmm/

Qpmbotljt Boxåmuf ibuufo jo efn Wfsgbisfo bshvnfoujfsu- ebtt efs VT.Bvtmjfgfsvohtbousbh vocfhsýoefu tfj- eb Qpmbotlj tfjofs{fju fjof Fjojhvoh nju fjofn lbmjgpsojtdifo Hfsjdiu fs{jfmu voe gsfjxjmmjh fjof Tusbgf wfscýàu ibcf/ Qpmbotlj ibuuf {vhfhfcfo- Tfy nju fjofs Njoefskåisjhfo hfibcu {v ibcfo/

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen