Niederlande

Kranke Königin Máxima bricht China-Besuch ab

Verzückung in China, wo immer Königin Máxima Termine hatte. Doch jetzt musste sie sich vorzeitig verabschieden.

Gemeinsam war das niederländische Königspar Willem-Alexander und Máxima in China unterwegs. Wegen einer Nierenbeckenentzündung reist Màxima vorzeitig nach Hause.

Gemeinsam war das niederländische Königspar Willem-Alexander und Máxima in China unterwegs. Wegen einer Nierenbeckenentzündung reist Màxima vorzeitig nach Hause.

Foto: CHINA DAILY / REUTERS

Den Haag.  Die niederländische Königin Máxima (44) musste am Dienstag wegen einer akuten Nierenbeckenentzündung ihren Besuch in China abbrechen. Sie leide trotz der Einnahme von Medikamenten weiter an Fieber und Rückenschmerzen, teilte das Königshaus mit. Máxima werde am Abend den Rückflug antreten und sich dann in Den Haag in ein Krankenhaus begeben. König Willem-Alexander (48) werde den Staatsbesuch wie geplant bis Donnerstag fortsetzen.

König Willem-Alexander bedankte sich auf Twitter für Genesungswünsche

Máximas Nierenbeckenentzündung war am Montag von einem Arzt in Peking diagnostiziert worden. Die Königin hatte daraufhin ihre Teilnahme am offiziellen Besuchsprogramm eingeschränkt. Allerdings erschien sie am Montagabend zum Staatsbankett für das Königspaar. Sie erhielt zahlreiche Genesungswünsche, für die sich der König am Dienstag per Twitter bedankte.

Entzündungen des Nierenbeckens werden meist durch Bakterien verursacht und können recht schmerzhaft sein. Die Krankheit wird mit Antibiotika bekämpft. Ärzte empfehlen außerdem Bettruhe und eine reichliche Flüssigkeitszufuhr.