sPANIEN

Unwetter über Gran Canaria spült viele Autos weg

Heftige Unwetter haben auf der spanischen Insel Gran Canaria große Schäden hinterlassen. Am schwersten getroffen wurde die Gemeinde Telde, wo die Wassermassen zahlreiche Erdrutsche auslösten und Autos mit sich rissen. Es fielen 105 Liter Regen pro Quadratmeter. Zahlreiche Häuser wurde überflutet, laut Behörden gab es aber nur Leichtverletzte. Schwere Überschwemmungen gab es auch in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria.