Pforzheim

Vier Männer sterben bei Brand in Pforzheim

Pforzheim.  Bei einem verheerenden Dachstuhlbrand in Pforzheim in Baden-Württemberg sind in der Nacht zum Dienstag vier Männer ums Leben gekommen. In dem Haus wohnten schon seit längerem hier lebende Ausländer – dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde, schließt die Polizei allerdings weitgehend aus. Als Ursache vermuten die Ermittler vielmehr einen technischen Defekt oder unsachgemäßen Umgang mit einem gasbetriebenen Heizgerät.

Zwei Männer wurden verletzt – ein 36-Jähriger schwer, als er die Bewohner der Dachwohnung zu retten versuchte. Ein 25 Jahre alter Mann erlitt Schnittverletzungen, als er aus dem brennenden Dachstuhl über das Dach ins Freie flüchtete, ein Fenster einschlug und sich in das Stockwerk darunter rettete.

Bei den Toten handelt es sich laut den Ermittlern höchstwahrscheinlich um vier Rumänen im Alter von 28 bis 40 Jahren. Drei von ihnen wohnten in dem Haus, der vierte war dort zu Besuch.

Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Feuerwehrleute mussten sich durch das zum Teil brennende und völlig verqualmte Treppenhaus vorkämpfen. Dort fanden sie vier Leichen: Die Männer waren vermutlich im Schlaf vom Feuer überrascht worden.