Kämpferisch

Malala will Einsatz für Mädchenrechte fortsetzen

Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai (18) möchte ihren Kampf für mehr Rechte von Mädchen fortsetzen. „Ich kämpfe weiter dafür, dass jedes Mädchen in Pakistan das Recht bekommt, eine Schule zu besuchen“, sagte sie in einem Interview. Im Jahr 2012 wurde sie in ihrer Heimat von Taliban angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Am Donnerstag kommt die Dokumentation „Malala – Ihr Recht auf Bildung“ in die Kinos. Ihr habe vor allem Mut gemacht, dass ihr Vater nicht vor den Taliban „eingeknickt“ sei und sich für die Rechte von Mädchen eingesetzt habe, erzählte sie.