Simbabwe

Behörden bestätigen legalen Abschuss eines Elefanten

Simbabwes Wildschutzbehörde hat den Tod eines Elefanten mit 109 Kilo schweren Stoßzähnen durch einen ausländischen Jäger bestätigt. Das Tier sei legal am 7. Oktober erlegt worden. Tierschützer hatten empört auf einen Medienbericht reagiert, wonach ein vermutlich deutscher Jäger den „größten in Afrika erlegten Elefant in mindestens 30 Jahren“ getötet habe. Der Mann soll 60.000 Dollar für eine offizielle Lizenz gezahlt haben.