Grossbritannien

Zustand der schottischen Ebola-Patientin kritisch

Eine schottische Krankenschwester, die im Januar vermeintlich von Ebola geheilt worden war, ist nach Angaben ihrer Ärzte in kritischem Zustand. Sie wird auf der spezialisierten Isolierstation eines Londoner Krankenhauses behandelt. Die 39-Jährige hatte sich bei einem Hilfseinsatz in Sierra Leone infiziert und war im Januar als geheilt entlassen worden. Vergangenen Freitag war sie wieder in die Klinik gebracht worden. Grund sei „eine ungewöhnliche späte Komplikation ihrer Krankheit“.