Paris

Wieder gegen Cäsar: Das neue Asterixheft erscheint in zehn Tagen

Paris.  Ein Festtag für Fans: Gestern ist das neue Asterixheft „Der Papyrus des Cäsar“ in Paris vorgestellt worden. Es ist der zweite Band nach dem Rückzug des (neben dem früh verstorbenen René Goscinny) Schöpfers Albert Uderzo. Die Nachfolger, Autor Jean-Yves Ferri und Zeichner Didier Conrad, erzählten, sie hätten diesmal weniger Druck verspürt als noch bei ihrer Premiere vor zwei Jahren. Das Heft erscheint am 22. Oktober in Deutschland.

Die Geschichte ist noch weitgehend geheim. Ein paar Details sind aber bekannt: Das Werk „Der Gallische Krieg“, das die Eroberungsfeldzüge Cäsars beschreibt, war Inspiration für das neue Heft. Bei Asterix startet Cäsar offenbar eine PR-Kampagne – die zentrale Figur des Bonus Promoplus wird als eine Art Medienberater Cäsars im Hintergrund die Fäden spinnen.

Das Nachfolger-Duo Ferri und Conrad brachte vor zwei Jahren sein erstes Album „Asterix bei den Pikten“ heraus, das mehr als fünf Millionen Mal verkauft wurde. Insgesamt wurden die Hefte der Reihe 365 Millionen Mal verkauft. Uderzo ist zufrieden mit den neuen Autoren: „Ihre Arbeit passt so gut zu dem, was vorher gemacht wurde“, lobte er.

( dpa )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos