Darmstadt

Rätselhafter Fund: Große Scheine in kleinen Schnipseln

Darmstadt. Wer will denn da sein Vermögen in kleinen Portionen loswerden? In Darmstadt beschäftigt diese Frage die Polizei. Seit einigen Wochen werden immer wieder Schnipsel von Geldscheinen gefunden. Dienstag teilten die Ermittler nun mit: Die zerrissenen und zerschnittenen Euroscheine sind echt. Das habe eine Untersuchung der Deutschen Bundesbank ergeben, wo Experten tagelang mit den Schnipseln befasst waren. Bislang seien seit Ende August 23 Stellen in Darmstadt bekannt geworden, an denen Teile von 500-, 100- und 50-Euro-Scheinen entdeckt wurden. In mindestens einem Fall lagen die Schnipsel mitten auf der Straße. Dem Nachrichtenportal „hessenschau.de“ zufolge machte ein Passant außerdem vor einem Altglascontainer einen großen Fund.

Insgesamt dürfte es sich bei dem weggeworfenen Geld laut Polizei um fast 20.000 Euro handeln. Manche der Finder hätten versucht, die Schnipsel bei einer Bank einzulösen. Hinweise auf eine Straftat gebe es nicht. Es werde weiter ermittelt, woher das Geld stammt. Der Fall erinnert an einen Vorfall in der Schweiz, wo im Oktober 2014 Gelschnipsel in ähnlich hohem Wert gefunden worden waren. Wie die „Freiburger Nachrichten“ damals berichteten, war dort nicht geklärt worden, wer die zerrissenen Geldscheine weggeworfen hatte.