USa

Selfie-Leichtsinn: Mehr Tote als durch Haiattacken

Washington. Laut einem Vergleich des US-Nachrichtenportals „Mashable“ haben Selbstporträts, die sogenannten Selfies, in diesem Jahr mehr Menschenleben gefordert als Angriffe von Haien. Durch Unachtsamkeit bei möglichst wirkungsvollen Selbstporträts sind zwölf Menschen gestorben, bei Haiattacken waren es acht Menschen. Zuletzt erschoss sich bei einem Selfie ein 19-jähriger US-Amerikaner versehentlich mit einer Waffe.