Spanien

Umstrittene Stierhatz findet trotz Protesten statt

Trotz heftiger Proteste von Tierschützern hat die umstrittenste Stierhatz Spaniens erneut stattgefunden. Auf einer Wiese in Tordesillas wurde ein Bulle am Dienstag nach einer Hetzjagd zu Tode gespießt. Hunderte mit Lanzen bewaffnete Männer hetzten den Stier, bevor er starb. Vor der Veranstaltung gab es Zusammenstöße zwischen Gegnern und Anhängern. Die Veranstaltung wurde 1980 vom Staat zum „Fest von touristischem Interesse“ erklärt.