Champignon-Risotto

Verdacht auf Holzspäne - Alete ruft Babynahrung zurück

Zurückgerufen: Bestimmte Chargen des Champignon-Risottos

Zurückgerufen: Bestimmte Chargen des Champignon-Risottos

Foto: Screenshot

In Gläsern mit Champignon-Risotto könnten möglicherweise Holzspäne stecken. Alete nimmt die Gläser auch ohne Kassenbon zurück.

Der Babynahrungshersteller Alete hat ein möglicherweise mit Holzspänen verunreinigtes Champignon-Risotto aus seinem Sortiment zurückgerufen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Produkten mit den Mindesthaltbarkeitsdaten September, Oktober und November 2016 Holzstücke befinden, teilte das Unternehmen am Freitag in Bad Homburg mit.

Alete rief Kunden dazu auf, das Champignon-Risotto mit diesen Haltbarkeitsdaten nicht zu verwenden. Verbraucher können die Babynahrung unter anderem in Supermärkten und bei dem Unternehmen selbst ohne Vorlage eines Kassenbons zurückgeben.

( dpa/ap )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos