Frankfurt

Auf Flugzeugtisch lauern mehr Keime als auf WC-Sitz

Frankfurt. Im Flugzeug lauern wesentlich mehr Keime als in einem normalen Haushalt. Eine Untersuchung der Website travelmath.com zeigt auf, wo sich die meisten Bakterien konzentrieren. Und das ist nicht die Flugzeugtoilette.

Ausgerechnet die Essensablage direkt vor dem Fluggast strotzt nur so von Mikroorganismen. Bei Proben wiesen Mikrobiologen hier 2155 koloniebildende Einheiten (KBE) pro Quadratzoll (etwa 6,5 Quadratzentimeter) nach. Zum Vergleich: Auf Arbeitsflächen der heimischen Küche finden sich laut einer Studie 361 KBE pro Quadratzoll, auf einem normalen Toilettensitz etwa 172 KBE pro Quadratzoll.

Für die Untersuchung der Flughygiene nahmen Mikrobiologen Proben auf vier Flügen sowie an fünf US-Flughäfen. Die präsentierten Werte sind Durchschnittswerte. Immerhin wiesen die Proben keine krankmachenden Darmbakterien wie E. coli auf – unappetitlich sind die Ergebnisse trotzdem.

Laut den Machern der Studie sollten Fluggäste darauf achten, dass ihr Essen die Ablage nicht berührt, außerdem halten sie Desinfektionsmittel für ratsam. Durch kurze Boardingzeiten zwischen den Flügen kommt das Personal kaum dazu, die Flugkabine gründlich zu reinigen. Mehr als die Waschräume würden meist nicht geputzt.