Großbritannien

Bis zu 20 Todesopfer nach Flugshow-Unfall befürchtet

Nach dem Absturz eines Kampfjets bei einer Flugshow in Südengland rechnet die Polizei mit einem deutlichen Anstieg der Opferzahl auf 20. Bei der Untersuchung des Wracks auf der Schnellstraße könnten weitere Todesopfer geborgen werden, sagte der stellvertretende Polizeipräsident von Sussex, Steve Barry, am Montag der BBC. Am Sonnabend war das Flugzeug auf eine vielbefahrene Straße in der Nähe von Brighton gekracht. Bislang wurden sieben Opfer registriert.