Krefeld

Polizist erschießt bissigen Diensthund

Ein Polizist hat seinen eigenen Diensthund erschossen. Das Tier habe sich zu sehr verbissen, hieß es.

Foto: Philipp Schulze / dpa

Krefeld (dpa/lnw) - Um sich seines zubeißenden Diensthundes zu erwehren, hat ein Polizist in Krefeld das Tier erschossen. Der angeleinte Hund habe sich so verbissen, dass er getötet werden musste, teilte die Polizei am Donnerstag in Düsseldorf mit. Der Vorfall sei unerklärlich, und die Beamten seien geschockt. Der Hundeführer erlitt leichte Verletzungen. Zuvor hatten Polizisten mit Hunden sowie ein Hubschrauber einen Grüngürtel abgesucht. Die Suche nach einem Autodieb, der an einer Autobahntankstelle aus einem geklauten Kleinbus geflohen war, blieb aber erfolglos. Die Polizei hatte insgesamt drei Autoknacker auf der Autobahn von Düsseldorf bis nach Krefeld verfolgt. Zwei Männer wurden gefasst.

In Berlin hatte vor kurzem ein Zwischenfall für Aufregung gesorgt, als ein Polizist einen Hund im Volkspark Humboldthain erschossen hatte, weil sich von ihm bedroht fühlte.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen