Hawaii

Mann versucht Selbstmörder zu retten und stirbt selbst

Ein 24-Jähriger versucht, einen jüngeren Mann vom Suizid abzuhalten und stürzt selbst in den Tod. Der „Gerettete“ ist schwer verletzt.

Zwei Männer sind vom 14. Stock der Universität von Hawaii gestürzt

Zwei Männer sind vom 14. Stock der Universität von Hawaii gestürzt

Foto: Jennifer Sinco Kelleher / AP

Tragisches Ende einer Rettungskation auf Hawaii: Der 24-Jährige wollte eigentlich einen fünf Jahre jüngeren Mann vom Selbstmord abhalten, stürzte dann aber zusammen mit ihm aus dem 14. Stock eines Studentenwohnheims. Er starb aufgrund seiner schweren Verletzungen, wie die Polizei in Honolulu am 17. August mitteilte. Der 19-Jährige überlebte den Sturz und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Er befindet sich in einem kritischen Zustand.

Der Retter habe am Sonntag versucht, den offenbar verstörten 19-Jährigen von einem Vorsprung zu ziehen, nachdem dieser aus einem Fenster gestiegen sei. Dabei seien beide abgestürzt und schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort sei der ältere der beiden für tot erklärt worden.

Die beiden sollen einen dort lebenden Studenten besucht haben – sie seien beide keine Studenten der Universität von Hawaii, sagte der Sprecher der Universität, Dan Meisenzahl.