SüdAsien

Bangladesch und Indien tauschen Enklaven aus

Zehntausende Bewohner von Enklaven in Indien und Bangladesch erhalten am Sonnabend erstmals eine Staatsbürgerschaft. In der Nacht zum 1. August tritt der Grenzvertrag zwischen den beiden südasiatischen Ländern in Kraft – damit tauscht Indien seine 111 Enklaven in Bangladesch gegen die 51 Enklaven auf der anderen Seite aus. Die bisher staatenlosen Bewohner der Territorien konnten sich aussuchen, Bürger welchen Landes sie werden wollen.