Genug geklaut

Michael Jordan verliert Markenstreit in China

Basketball-Legende beklagt Abkupfern von Name und Logo

Sport-Superstar Michael Jordan ist mit Plagiatsvorwürfen gegen eine chinesische Firma gescheitert. Ein Gericht in Peking wies seine Forderung zurück, dem Sportartikelhersteller die Nutzung der chinesischen Version von Jordans Namen zu untersagen, wie das Nachrichtenportal „Sohu“ berichtete. Der Bezug zu dem einstigen US-Basketballspieler sei nicht so eindeutig, wie dieser behaupte, argumentierte demnach das Gericht. Jordan ist in China als Qiaodan bekannt, einer chinesischen Version seines Namens. Genau so heißt auch die Sportartikelfirma, gegen die er gerichtlich vorging.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos