Litauen

Polizei stellt 100 Kilo Kokain in Kohleladung sicher

Erfolg im Kampf gegen Drogenschmuggel: Die litauische Polizei hat rund 100 Kilogramm Kokain im geschätzten Schwarzmarktwert von 10 Millionen Euro sichergestellt, das aus Kolumbien in das baltische Land geschmuggelt wurde. Die Drogen waren in einer 250 Tonnen schweren Ladung Kohle versteckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach jahrelangen Ermittlungen seien neun Personen festgenommen worden, unter ihnen ein Kolumbianer.