Geschwitzt

Boygroup-Musiker wegen zu viel Bekleidung kollabiert

Bei Twitter teilt die Band fröhlich die Medienberichte über die Übergepäck-Aktion

Bei Twitter teilt die Band fröhlich die Medienberichte über die Übergepäck-Aktion

Foto: Screenshot Twitter @rewind_music

Ein junger schottischer Sänger wollte am Flughafen die Mehrgebühr für Übergepäck sparen. Das Ergebnis: Er kam ins Krankenhaus.

James McElvar (19), Musiker der schottischen Boygroup Rewind, hat einen Hitzekollaps erlitten, weil er am Flughafen London-Stansted Gebühren für Mehrgepäck sparen wollte. Er habe einfach den Inhalt des überzähligen Koffers angezogen, berichteten verschiedene Internetportale. McElvar wollte so offenbar 45 Pfund (etwa 62 Euro) sparen.

Sechs T-Shirts, vier Pullis, zwei Jacken, eine Shorts, drei Jeans, zwei Jogginghosen und zwei Hüte später machte sich der 19-Jährige auf den Weg ins Flugzeug. Dort sei ihm übel geworden. Das Kabinenpersonal habe ihn dann ausgezogen und in eine unbesetzte Reihe gelegt. Nach der Landung in Glasgow kam McElvar ins Krankenhaus.

Wie es auf Twitter hieß, geht es dem jungen Sänger mittlerweile wieder besser.

Aufmerksamkeit hat die Aktion ihm und seiner Band immerhin eingebracht. Auf Facebook freuen die Bandmitglieder sich, dass sie es so auch zu MTV geschafft haben.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos