Farmington –

30 Jahre Haft für liebestolle Lehrerin

| Lesedauer: 2 Minuten
Michael Remke

Die 36-jährige Brianne Altice hatte mit gleich drei Schülern eine Affäre

Farmington –.  Wer Anfang dieses Jahres die eher bunten Geschichten amerikanischer Medien verfolgte, hätte den Eindruck haben können, das Land werde gerade von einer Welle verbotener Beziehungen zwischen Lehrerinnen und ihren Schülern überschwemmt. Es gab einen Fall in New Jersey und in Alabama, zwei in Kalifornien sowie gleich mehrere in Florida. Und es gab Brianne Altice in Utah. Über Wochen beherrschte die Englischlehrerin aus Farmington, 20 Autominuten nördlich von Salt Lake City, die Klatschpresse.

Die Staatsanwaltschaft hatte der 36-jährigen Altice vorgeworfen, gleich mit drei ihrer Schüler über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr eine intime Affäre gehabt zu haben. Eines ihrer Opfer war 16, die beiden anderen 17 Jahre alt. Was den Fall so interessant machte, war nicht nur der Fakt, dass die Wiederholungstäterin Altice bereits 2013 eine Affäre mit einem Schüler gehabt haben soll und damals nur mit einer Verwarnung davonkam. Die verheiratete Mutter eines Kindes schien die Vorwürfe auch nicht wirklich ernst zu nehmen. Bei ihrem ersten Auftritt vor Gericht im Januar 2015 zumindest erschien Altice durchgestylt mit knallroter Bluse mit tiefem Ausschnitt, einem Figur betonenden schwarzen Rock, hochhackigen Pumps und perfekt geföhnten blonden Haarlocken. Bezirksrichter Thomas Kay hielt ihr Bekenntnis auf „nicht schuldig“ deshalb auch für wenig glaubwürdig. Er lehnte zunächst die Kaution ab und schickte die Lehrerin erst einmal hinter Gitter. Bei ihrem nächsten Auftritt musste Altice dann Gefängniskleidung tragen, weiß-oranges Streifenoberteil mit passender Hose und Handschellen.

Sextherapie nötig

Ein halbes Jahr später, Altice hatte sich mittlerweile schuldig bekannt, verkündete Richter Kay jetzt sein Urteil. Bis zu 30 Jahre, so die drastische Strafe, soll die Verurteilte im Gefängnis bleiben. Zusätzlich muss sie sich einer Sextherapie unterziehen. Verläuft die erfolgreich, darf sie nach zwei Jahren auf einen neuen Prozess hoffen. In der Bundeskartei der „Triebtäter“ wird sie allerdings ihr Leben lang bleiben. Und auch ihren Job als Lehrerin wird sie nicht mehr wiederbekommen.

Das Urteil gegen Altice ist die zweite drastische Strafe, die ein US-Gericht in der vergangenen Woche gegen eine liebestolle Lehrerin ausgesprochen hatte. In Lakeland bei Tampa in Florida hatte ein Richter Jennifer Fichter zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt. Die 30-Jährige hatte wie Altice eine illegale Beziehung zu drei Schülern, zwei von ihnen waren 17 Jahre alt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos