Helen Mirren

Retuschiert darf sie für Anti-Falten-Creme werben

Werbe-Aufsicht weist Vorwurf der Verbrauchertäuschung zurück

Strahlend schön erscheint Oscar-Preisträgerin Helen Mirren auf Werbefotos für Anti-Falten-Creme. Sie ist dafür „ein bisschen retuschiert“ worden, stellte die britische Werbeaufsicht ASA in einer am Mittwoch veröffentlichten Entscheidung fest. Die Nachbearbeitung der Fotos der 69-Jährigen sei aber nicht so gravierend, dass die Werbung wegen Irreführung der Verbraucher verboten werden müsse. Verbraucher gingen davon aus, dass die Werbe-Aufnahmen von Mirren für einen Fernsehspot und Plakate „professionell und unter schmeichelhaften Umständen“ gemacht worden seien.