Winnert/Flensburg –

Nordfriese hortete fast 90 Kilo TNT  in Einfamilienhaus

Winnert/Flensburg –. Ermittler haben bei einer Razzia in einem Einfamilienhaus im nordfriesischen Winnert knapp 90 Kilogramm Sprengstoff TNT sichergestellt. „Außerdem beschlagnahmten die Beamten 40 Langwaffen, darunter ein Maschinengewehr, diverse Kurzwaffen, zwei Panzerfäuste und eine Landmine russischer Herkunft“, sagte die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt.

Seit Dienstag laufen die Durchsuchungen und sind immer noch nicht beendet. Der Besitzer, 35, hat keine Vorstrafen. „Der Hintergrund ist völlig unklar“, sagte Stahlmann-Liebelt. Gegen den Mann wird wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkon­trollgesetz ermittelt. Auf seine Spur kamen die Ermittler durch Zufall. Auslöser waren Ermittlungen des Bundeskriminalamtes im Zusammenhang mit sogenannten Salut-Waffen. Der Mann soll fünf dieser nicht schussfähigen Waffen aus der Slowakei eingeführt haben. Tatsächlich soll es aber möglich gewesen sein, diese Deko-Waffen mit einfachen Mitteln kriegstauglich zu machen.