Deutschland

Mutter Kopf abgeschnitten: Sohn freigesprochen

Weil er seine Mutter getötet und ihr den Kopf abgeschnitten hat, kommt ein Mann aus Göttingen dauerhaft in die Psychiatrie. Der 28-Jährige sei schuldunfähig, urteilte das Landgericht Göttingen. Er sei wegen seiner Schizophrenie strafrechtlich nicht zur Verantwortung zu ziehen und freizusprechen. Von ihm gehe aber eine Gefahr für die Allgemeinheit aus. Darum müsse er untergebracht und therapiert werden. Die Entscheidung ist rechtskräftig.