Bei Rettungsaktion

Erben der Modekette Primark ertrinken auf tragische Weise

Sohn und Enkel von Primark-Gründer Arthur Ryan sind vor Irland ertrunken. Sie hatten versucht, eine junge Frau aus dem Meer zu retten.

Der Gründer des Textilkonzerns Primark, Arthur Ryan, 82, hat einen seiner Söhne sowie wahrscheinlich einen Enkel bei einem Unglück an der Westküste Irlands verloren.

Sein Sohn Barry Ryan senior, 51, und dessen Sohn Barry Ryan junior, 21, kamen nach derzeitigem Informationsstand bei dem Versuch ums Leben, die Freundin des Enkels zu retten. Wie britische Medien berichten, wurde die 20-jährige Niamh O’Connor beim Fischen auf einem Felsen von einer Welle mitgerissen. Daraufhin sprang ihr Freund in die Fluten, wurde jedoch ebenfalls vom starken Seegang weggerissen und auf das offene Meer gezogen.

Schließlich stürzte sich sein Vater Barry Ryan senior ins Meer. Ehe er sprang, forderte er seine 14-jährige Tochter Charlotte auf, Hilfe zu holen. Das berichtete die Zeitung „Independent“. Doch die Rettungskräfte kamen zu spät. Die Wasserwacht fand sowohl den leblosen Körper von Barry Ryan senior, als auch der Freundin seines Sohnes. Im Krankenhaus konnte nur noch ihr Tod diagnostiziert werden. Der 21-jährige Enkel wird noch vermisst, doch gebe es wenig Hoffnungen, ihn lebend zu finden.

Die Familie äußerte sich bisher selbst nicht, nur ein offizielles Statement der Firma gab es, denn die Familienmitglieder sowie die Freundin arbeiteten alle im Unternehmen, das in Irland unter dem Namen Penneys firmiert. „Wir können bestätigen, dass wir zwei unserer Mitarbeiter bei einem Unglück an der Küste von West Cork verloren haben. Eine dritte Person, die ebenfalls für Penneys arbeitet, wird noch vermisst.“

Familienoberhaupt Arthur Ryan gründete das Unternehmen 1969. Weltweit gibt es 293 Filialen mit etwa 48.000 Mitarbeitern. In Deutschland gibt es 18 Filialen.