München

Mutmaßlicher Erpresser von Bankiersfrau gefasst

München.  Der mutmaßliche Entführer einer Banker-Ehefrau aus Ottobrunn bei München sitzt in Thailand in Abschiebehaft. Der 52 Jahre alte Mann sei am Freitag festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Er soll vor knapp drei Wochen die 46 Jahre alte Frau gekidnappt und eine Millionensumme Lösegeld verlangt haben.

Wann er nach Deutschland überstellt werde, sei noch offen, sagte der Leiter der Münchner Mordkommission, Markus Kraus. Der Mann sei noch am Tattag in ein Flugzeug Richtung Thailand gestiegen. „Schlecht war er nicht - aber besser waren wir.“

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Freiheitsberaubung, erpresserischen Menschenraubs und versuchter schwerer Erpressung; damit drohen dem aus Nordrhein-Westfalen stammenden Beschuldigten fünf bis 15 Jahre Haft.

Der Täter hatte am Morgen des 10. Juni die Ehefrau eines Sparkassenmanagers in ihrem Haus in Ottobrunn überfallen, mit einer Pistole bedroht und mit deren Auto entführt. Den Sohn ließ er gefesselt zurück. Als der Mann auf einem Parkplatz in München hielt, konnte sich die Frau losreißen und flüchten.

Der Festgenommene wohnt seit einigen Jahren mit seiner Frau in Nordthailand. Wovon er dort lebt, wurde bisher nicht bekannt.