Fahrdienstvermittler

Protest gegen Uber - Pariser Taxifahrer legen Verkehr lahm

In Frankreich ist der Dienst von Uber verboten. Dennoch ist der Fahrdienstvermittler aktiv. Pariser Taxifahrer haben jetzt protestiert.

Pariser Taxifahrer haben aus Protest gegen den Fahrdienstvermittler Uber den Verkehr auf Autobahnen und Zufahrten zum wichtigsten Flughafen der Stadt blockiert.

Auf der Ringautobahn um die französische Hauptstadt zündeten Demonstranten am Donnerstagmorgen Reifen an, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Der Flughafen Charles de Gaulle warnte, die Zufahrtsstraßen seien blockiert und empfahl Fluggästen, mit dem Zug anzureisen.

Die Wut der Taxifahrer richtet sich gegen das Angebot UberPop, mit dem sich Privatleute mit ihren Autos als Fahrer anbieten können. Dies ist in Frankreich verboten, trotzdem sind Wagen unterwegs. Zuletzt kam es verstärkt zu Auseinandersetzungen zwischen Taxifahrern und UberPop-Fahrern. Am Dienstag hatte Innenminister Bernard Cazeneuve deshalb zur Ruhe aufgerufen und angekündigt, die Kontrollen zu verstärken.

In Berlin ist der Uber-Service ebenfalls verboten.