Glück im Unglück

Putzmann gibt 77-Jähriger 1200 Euro wieder

Riesenglück hatte eine Rentnerin in München. Sie hatte 1200 Euro im Zug liegen gelassen. Dann fuhr der Waggon zur Reinigung.

Eine 77 Jahre alte Frau hat in einem Zug in München ihren Geldbeutel mit 1200 Euro vergessen – und von einem ehrlichen Finder zurückbekommen. Ein Mitarbeiter des Reinigungstrupps hatte das Geld am Sonntag entdeckt, seinem Chef übergeben und der brachte es zur Polizei. Die verzweifelte Dame nahm das Geld überglücklich entgegen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Sie hinterließ 50 Euro Finderlohn für den 50 Jahre alten Mitarbeiter.

Die Frau hatte kurz vor der Einfahrt ihres Zuges in den Münchner Hauptbahnhof die Toilette benutzt und dort ihre Tasche liegen lassen. Als sie das bemerkte, war der Zug bereits zur Reinigung aus dem Bahnhof gefahren.