Neuseeland

Wie Prinz Harry den Kriegertanz tanzte

Schweißtreibende Pflichten für Prinz Harry. In Neuseeland näselte er zunächst mit den Einheimischen und musste dann einen Maori-Kriegertanz aufführen. Die Neuseeländer waren beeindruckt.

Foto: Mark MItchell / AP

Mit einem schweißtreibenden Maori-Kriegertanz hat der britische Prinz Harry seine neuseeländischen Zuschauer beeindruckt. Der 30-Jährige hatte gerade einmal 20 Minuten Zeit zum Einstudieren, bevor er gemeinsam mit 30 Soldaten im Armeelager Linton auftreten musste, wie Offizier Brett Pene am Mittwoch sagte. Es sei „etwas schwierig“ gewesen, in der kurzen Zeit die Bewegungen und Worte zu lernen, „und ich denke, er hat das wirklich gut gemacht“, lobte Pene seinen Schüler.

Harry zeigte mit den anderen Soldaten den Tanz der neuseeländischen Armee, „Ngati Tumatauenga“ oder „Kriegsstamm“, mit dem getötete Kameraden geehrt werden. Anschließend traf die Nummer fünf der britischen Thronfolge eine Maori-Künstlergruppe und begrüßte jeden einzelnen mit dem traditionellen Hongi, bei dem die Nasen aneinander gerieben werden. Am Donnerstag wollte Harry in den Norden weiter reisen und eine Flussfahrt in einem Maori-Kanu unternehmen.

Foto: Mark MItchell / AP