Bruce Jenner

Kim Kardashians Stiefvater outet sich als transsexuell

Seit Monaten gab es Gerüchte: Der Zehnkampf-Olympiasieger sagte nun in einem TV-Interview: „Ich bin eine Frau“. Verwandte gratulierten zum Outing - so auch Stieftochter Kim Kardashian.

Der frühere Stiefvater von TV-Starlet Kim Kardashian, Bruce Jenner, hat sich als Transsexueller geoutet. „Ich bin eine Frau“, sagte der einstige Zehnkampf-Olympiasieger in einem Interview, das der US-Fernsehsender ABC am Freitagabend (Ortszeit) ausstrahlte. Er sei schon als Kind über seine sexuelle Identität „verwirrt“ gewesen, sagte der 65-Jährige in dem Gespräch mit Star-Moderatorin Diane Sawyer. „Hier bin ich, ein Mädchen, das ich im Körper eines Jungen feststeckt – ich hasse dieses Wort.“

Seine Geschlechtsumwandlung zur Frau hat Jenner nach eigenen Angaben noch nicht vollzogen. Er fühle sich aber als Frau: „Mein Herz und meine Seele und alles, was ich im Leben mache, sind Teil von mir. Diese weibliche Seite ist auch ein Teil von mir.“ Künftig möchte Jenner als „sie“ angesprochen werden, einen konkreten Frauennamen nannte er aber nicht. „Bruce lebt eine Lüge. Sie ist keine Lüge“, sagte er über sich als Frau.

Olympia-Gold in Montreal

Jenner hatte 1976 Olympia-Gold im Zehnkampf gewonnen und sich danach auch als Schauspieler versucht. In der Reality-Soap „Keeping Up with the Kardashians“ war Jenner als Stiefvater von Kim Kardashian und ihren Schwestern zu sehen. Inzwischen ist er von Kims Mutter Kris geschieden. Mit ihr hat Jenner zwei gemeinsame Töchter, Kendall und Kyle.

In den Klatschspalten war schon seit Monaten darüber spekuliert worden, dass sich Jenner zur Frau umwandeln lässt. Paparazzi-Fotos zeigten ihn unter anderem mit langen Haaren, die zu einem Zopf zusammengebunden sind.

„Ich bin nicht schwul“, betonte Jenner in dem Interview, in dem er seinen Pferdeschwanz öffnete und sich demonstrativ mit langen Haaren zeigte. „So weit ich weiß, bin ich heterosexuell. Ich war immer mit Frauen zusammen, habe Kinder großgezogen.“

Kim Kardashian erklärte nach der Ausstrahlung des Interviews im Kurznachrichtendienst Twitter: „Liebe ist der Mut, die ehrlichste, beste Version von dir selbst zu leben. Bruce ist Liebe. Ich liebe dich, Bruce.“ Jenners Sohn Brandon schrieb einfach nur: „Stolzer Sohn“. Auch Jenners 89 Jahre alte Mutter lobte ihren Sohn und erklärte, sie sei jetzt noch stolzer als nach seinem Olympia-Sieg.