Germanwings-Flug

Dobrindt – Flugschreiber belegen Schuld des Copiloten

Laut Verkehrsminister Dobrindt zeigen die Flugschreiber der Germanwings-Maschine, dass der Copilot mehrfach bewusst Höhe und Kurs geändert hat, um die Maschine abstürzen zu lassen.

Foto: Rainer Jensen / dpa

Die Detailauswertung der beiden Flugschreiber der abgestürzten Germanwings-Maschine erhärtet den Verdacht, dass der Copilot den Airbus mit voller Absicht in die Katastrophe gesteuert hat. Es sei nun abschließend klar, dass der Copilot mehrfach bewusst eingegriffen habe, um die Maschine zum Absturz zu bringen, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Mittwoch nach einer Sitzung des Bundestags-Verkehrsausschusses in Berlin.

Der 27-Jährige habe sowohl die Höhe als auch die Geschwindigkeit nachgesteuert und zudem aktiv das Steuer betätigt. Damit sei durch die Aufzeichnungen von Stimmenrekorder und Flugdatenschreiber die Handlungsfähigkeit des Mannes „voll nachgewiesen“.

Dobrindt hatte den Ausschuss gemeinsam mit Lufthansa-Chef Carsten Spohr über den aktuellen Stand der Ermittlungen informiert.