Lösung gepostet

Die Mathe-Klausur - der Schatz auf Papas Schreibtisch

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Roland Weihrauch / picture alliance / dpa

Ausgerechnet der Sohn eines Lehrers hat in Baden-Württemberg die Lösungen des Mathe-Abiturs ins Netz gestellt. Der Jugendliche steckt selbst mitten in den Prüfungen.

Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie schief der Haussegen seit dem Wochenende in einer Lehrerfamilie hängt – irgendwo in Baden-Württemberg. Denn die im Internet kursierenden Lösungen des Mathe-Abiturs stammen vom Sohn eines Lehrers, der sie fotografierte und per Handy verschickte. Das teilte das Kultusministerium mit.

Der Mathematiklehrer eines Gymnasiums habe die Behörde am Montag über den Schulleiter informiert, dass sein Sohn nach der Prüfung die Lösungshinweise auf dem väterlichen Schreibtisch zu Hause entdeckt habe. Wo genau die Familie lebt, wollte der Sprecher nicht sagen, zum Schutz des Lehrers und seines Sprösslings.

Mitarbeiter des Regierungspräsidiums machten sich auf den Weg zu den Schulen von Vater und Sohn, um mit den beiden zu sprechen. Den Jungen habe man nicht gleich befragen können, weil er selbst mitten in den Abiturprüfungen steckte. Heute muss er aber Farbe bekennen, was er sich bei diesem Blödsinn gedacht hat. Es handle sich um ein Dienstvergehen, erklärte das Kultusministerium – auch wenn die näheren Umstände noch geklärt werden.

Welche Konsequenzen der Vorfall nun für den Lehrer habe, könne man derzeit nicht sagen. „Wenn er sich aber nicht selbst gemeldet hätte, hätten wir heute auf jeden Fall die Polizei eingeschaltet“, sagte der Sprecher. Die Lösungen waren nach den Prüfungen im Südwesten aufgetaucht. Zurzeit geht das Ministerium davon aus, dass Aufgaben und Lösungen des Mathematik-Abiturs keinem Unberechtigten vorab bekannt waren. Somit müssten die Prüfungen wohl auch nicht wiederholt werden.

In dieser Woche wird das Mathematik-Abitur an den technischen Gymnasien geschrieben. Die Aufgaben dort unterschieden sich aber von denen der allgemeinbildenden Gymnasien. Diese Schüler haben also nichts von den Lösungen aus dem Netz.

( BM )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos