Fehlalarm

Fingierter Notruf sorgt für Polizeieinsatz bei Rapper Lil Wayne

Ein Notruf über einen angeblichen Vierfachmord im Haus des Rappers Lil Wanye hat die Polizei von Miami Beach in Atem gehalten. Doch er erwies sich als schlechter Scherz.

Ein fingierter Notruf über angebliche Tote im Haus des Rappers Lil Wayne hat die Polizei in Miami Beach am Mittwoch auf den Plan gerufen. Es handelte sich aber um eine Finte, wie die Polizei nach ihrem Einsatz mitteilte.

Sprecher Ernesto Rodriguez berichtete, die Beamten seien ausgerückt, nachdem ein Unbekannter angerufen und vier Tote im Haus des Musikers gemeldet habe. Doch gebe es keine Indizien für Schüsse am Haus. Der Anruf sei falscher Alarm gewesen, sagte der Sprecher.

Es blieb offen ob Lil Wayne – mit bürgerlichem Namen Dwayne Michael Carter – zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes zuhause war. Der Musiker hat ein Haus am Wasser auf einer exklusiven Insel. Nach öffentlich zugänglichen amtlichen Akten soll das Anwesen über acht Schlafzimmer und zehn Badezimmer verfügen. Es soll kürzlich für 9,4 Millionen Dollar (8,9 Millionen Euro) erworben worden sein.

( AP )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos