Filmpremiere

„Urlaubsreif“ - Barrymore und Sandler albern in Berlin herum

Zwei Filme haben Drew Barrymore und Adam Sandler bereits gedreht. Am Montag stellten die beiden Hollywood-Schauspieler ihren ersten gemeinsamen Film nach zehn Jahren am Potsdamer Platz vor.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Zehn Jahre sind seit ihrem letzten gemeinsamen Film „50 erste Dates“ vergangen. Jetzt ist das Kinopaar Drew Barrymore und Adam Sandler zurück auf der Leinwand. „Urlaubsreif“ heißt die Komödie des Regisseurs Frank Coraci, die am Montagabend am Potsdamer Platz ihre Weltpremiere feierte.

Als die Hauptdarsteller im mit Fans vollgestopften Sony Center aus ihren schwarzen Limousinen stiegen, war die Freude bei den Anhängern groß. „Schon seit E.T“ liebe er Drew Barrymore, sagte ein jugendlicher Fan, er stehe seit mehreren Stunden am roten Teppich, um seinem Idol ganz nah zu sein. Viele junge Mädchen ließen beim Anblick von Adam Sandler ein wahres Kreischgewitter los. „Sein Humor“ sei einfach das Größte an ihm, da waren sich die Fans einig.

In „Urlaubsreif“ spielen beide alleinerziehende Eltern, deren Urlaub aus dem Ruder läuft. Nach einem misslungenen Blind Date laufen sie sich zufällig in Afrika über den Weg und müssen sich auch noch die Hotel-Suite teilen: Chaos statt Safari-Harmonie.

Barrymore und Sandler alberten eine Stunde auf dem roten Teppich

Im wahren Leben würden sich die 39-jährige Barrymore und der 47 Jahre alte Sandler bestimmt eine Suite teilen – rein platonisch versteht sich, denn sie sind schon seit vielen Jahren dicke Freunde. „Zum Glück haben wir nie etwas miteinander gehabt“, so Adam Sandler am Potsdamer Platz, „sonst wäre dieser Film sicher nie entstanden.“ „Die beiden harmonieren einfach“, bestätigte Regisseur Frank Coraci, „irgendwie passiert etwas, wenn sie zusammen kommen. Wahrscheinlich weil beide einfach so großartige Menschen sind, dass sich das dann addiert.“

Barrymore und Sandler nahmen sich viel Zeit für ihre Berliner Fans, standen fast eine Stunde lang für Selfies und Autogramme zur Verfügung und alberten auf dem Teppich herum.

Beide eint nicht nur der Beruf, sondern auch das Privatleben: Sie sind jeweils Eltern zweier kleiner Kinder. Erst Ende April brachte Drew Barrymore ihre zweite Tochter Frankie Barrymore Kopelman zur Welt. „Ich liebe es so sehr, Mutter zu sein“, freute sich die Schauspielerin, „beim ersten Kind dachte ich noch: Oh Gott, ich habe solche Angst, ich werde an dieser Angst vor dem Kinderkriegen sterben. Aber ich kann euch beruhigen: Ihr werdet nicht daran sterben, es ist einfach nur toll! Ich liebe es, meine Zeit mit Windeln wechseln und dem ganzen Drumherum zu verbringen.“ Und auch Sandler pries das Familienleben in höchsten Tönen: „Die Message ist: Gib Acht auf deine Kinder! Du musst nicht immer perfekt sein, aber du musst wenigstens Acht gegeben haben", riet der Schauspieler.

„Der beste Sandler-Barrymore-Film aller Zeiten“

Urlaubsreif wie im gleichnamigen Film scheinen die beiden Hollywood-Freunde nicht zu sein. Im Gegenteil: Die Dreharbeiten in Afrika genossen sie in vollen Zügen. Und auch die letzte Geburt ging an Drew Barrymore scheinbar ohne negative Folgen vorbei – rund und gesund präsentierte sie sich am Montagabend, mit schwarzem Wallekleid und lässiger Lockenmähne. "Es war so toll wieder zusammenzuarbeiten", freute sich die frischgebackene Mutter über das Leinwand-Comeback mit ihrem Busenfreund. Damals, vor 16 Jahren, standen sie das erste Mal für "Eine Hochzeit zum Verlieben" vor der Kamera.

Schon da habe sie gewusst, dass sie beruflich füreinander geschaffen seien, so Barrymore unlängst zum amerikanischen Filmportal "ET". "Und ihr neuer Film", verspricht Regisseur Coraci, "wird der beste Sandler-Barrymore-Film aller Zeiten. Sie sind so gut darin wie nie zuvor. Es wird wirklich sehr, sehr lustig."

Sieht man die beiden Hauptdarsteller auf dem Teppich um die Wette strahlen und herumalbern – man glaubt es ihm glatt.