Wettbewerb

Eine Frau gewinnt erste Meisterschaft im Einparken

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: hpl / dpa

Sie kam, kurbelte und siegte: Mit Sabine Langer aus Düsseldorf haben Deutschlands Männer ihre Meisterin gefunden.

Kleine Frage: Warum leben Frauen eigentlich länger als Männer? Weil ihnen die Einparkzeit gutgeschrieben wird!

Witze über das weibliche Geschlecht und sein (angebliches) Problem mit Parklücken gibt es viele. Bücher wie „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ widmen sich ausführlich dem Phänomen und scheuen dabei kein Klischee.

Doch nun haben Deutschlands Frauen ein Vorbild – und Deutschlands Männer ihre Meisterin gefunden. Sabine Langer heißt sie, ist 45 Jahre alt und stammt aus Düsseldorf. Mit der Rekordzeit von 3,58 Minuten holte sie bei der ersten deutschen Einparkmeisterschaft in Landshut den Sieg. Auf Einladung eines Internetvergleichsportals versuchten sich dort vier Frauen und vier Männer im Autorangieren unter erschwerten Bedingungen.

Fünf verschiedene Fahrzeuge galt es so schnell und genau wie möglich in die Parklücke zu bugsieren. Die Druckereigeschäftsführerin behielt die Nerven und ließ sich auch von einer letzten Erschwernis nicht schrecken: Sie musste einen Lkw einparken und dabei – Achtung, Tussi-Alarm! – Plateauturnschuhe tragen.

Doch Langer ließ sich auch von den Glitzer-Sneakers, die „Germany’s Next Topmodel“-Catwalk-Trainer Jorge González herausgesucht hatte, nicht schocken. Sie fuhr „einfach präzise rückwärts“ und verwies ihren härtesten Verfolger – einen Mann – auf Platz zwei.

Ihr besonderer Trick, der sie zum Sieg führte: „Normalerweise fahre ich mit Motorrad oder Auto möglichst schnell geradeaus, bei der Einparkmeisterschaft musste ich das genaue Gegenteil machen, nämlich präzise rückwärts fahren“, sagte die frisch gekürte deutsche Einparkmeisterin.

Stöckelschuh-Experte Jorge verkündete daraufhin Grundlegendes: „Am Ende hat sich gezeigt, dass Chicas (Mädchen) die besseren Einparker sind!“ Die Chicas – gemeint sind Sabine Langer und ihre Co-Fahrerin – dürfen nun für ein Formel-1-Wochenende nach Monaco reisen.

Übrigens: Warum fahren keine Frauen in der Formel 1? Weil die Boxengasse zu klein zum Einparken ist.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen