Rätselhafter Fund

Seltsames Riesenauge am Strand von Florida entdeckt

Foto: FWC / dpa

Bei einem Spaziergang findet ein US-Amerikaner eine feuchte, blaue Riesenkugel am Strand. Dann der Schreck: Es ist ein Auge.

US-Wissenschaftler rätseln über ein Riesenauge, das an einen Strand in Florida gespült worden ist. Der softballgroße Augapfel wurde bereits am Mittwoch von einem Spaziergänger entdeckt, wie der lokale Sender CTVNews und andere Medien berichteten.

Für Gino Covacci war es ein Morgen wie jeder andere. Er ging am Strand von Pompano Beach in Florida nördlich von Fort Lauderdale spazieren und schaute, was die Wellen an Land gespült hatten. Als sein Blick auf etwas Rundes, Blaues fiel, musste er näher herangehen. Er stieß die softballgroße Kugel mit dem Fuß an und traute dann seinen Augen nicht.

Der Augapfel war sehr frisch

Die Kugel war ein Augapfel, so groß, wie Covacci es noch nie gesehen hatte. Das meldet die örtliche Tageszeitung „SunSentinel“ in ihrer Onlineausgabe. „Das Auge war sehr, sehr frisch“, sagte er der Zeitung. „Es blutete noch, als ich es in die Tüte steckte.“ Geistesgegenwärtig packte er es in eine Plastiktüte und verstaute es daheim im Eisschrank.

Danach informierte Covacci die Behörden. Das blaue Auge befindet sich mittlerweile in den Händen von Wissenschaftlern und wird in einem Labor untersucht, hieß es. Auch den Forschern gibt das Riesenauge Rätsel auf.

Da es in den Küstengewässern des südlichen Florida von großen Fischen wie Haien, Walen, Schwert- und Thunfischen wimmelt, wird den Angaben zufolge vermutet, das Auge stamme von einem dieser Meerestiere.

Bis man Klarheit habe, könne es aber noch eine Weile dauern, wurde eine Sprecherin der zuständigen Behörde zum Schutz des Fischbestandes in Florida zitiert.

( dpa/mim )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos