Ausgegraben

Baggerfahrer findet Geldversteck mit 100.000 D-Mark

Foto: Patrick Pleul / picture-alliance/ dpa

Einen ganz besonderen Arbeitstag erlebte ein Baggerführer in Bayern. Er stießt auf einen Sack mit einer großen Menge D-Markscheine.

Diesen Zufallsfund wird ein Baggerfahrer wohl nie mehr vergessen: Ein Baggerfahrer soll in Unterfranken in Bayern einen Sack voll mit D-Mark-Scheinen ausgegraben haben. Wie die „Main-Post“ am Freitag berichtete, stieß er auf einer Baustelle zusammen mit zwei Kollegen auf das Geld. Der Baggerfahrer habe seinen Fund in zwei Metern Tiefe auf etwa 100.000 Mark (etwa 51 000 Euro) geschätzt, der Grundstückseigentümer sei von deutlich weniger ausgegangen.

Bei der Polizei meldeten sich die Bauarbeiter zunächst nicht. Ein Sprecher kündigte deshalb am Freitag Ermittlungen an. „Wir müssen nun natürlich die Herkunft des Geldes überprüfen“, sagte er. „Und klären, ob es nicht möglicherweise von einer Straftat herrührt.“ 2002 wurde die Währung von D-Mark auf Euro umgestellt.

Die Scheine sollen dem Bericht zufolge in mehreren Geldtaschen gelegen haben. Die Bündel seien von Bank-Banderolen umwickelt gewesen.

dpa/nbo

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos