US-Legende

„Moon River“-Sänger Andy Williams stirbt an Krebs

| Lesedauer: 2 Minuten

Er erlangte weltweite Berühmtheit mit Hits wie „Moon River“ und „Can"t Take My Eyes Off You“. Nun erlag Williams mit 84 seinem Leiden.

Der mit Hits wie „Moon River“ und „Can"t Take My Eyes Off You“ weit über die Grenzen der USA hinweg bekannt gewordene Sänger Andy Williams ist tot. Er starb am Dienstagabend (Ortszeit) im Alter von 84 Jahren nach einem einjährigen Kampf gegen Blasenkrebs, wie sein Sprecher Paul Shefrin am Mittwoch mitteilte. Williams hatte im vergangenen November bekannt gegeben, dass bei ihm Krebs diagnostiziert worden sei. Damals kündigte er an, weiterhin auf der Bühne stehen zu wollen.

In seiner mehr als 70 Jahre umspannenden Karriere im Showbusiness feierte Williams vor allem mit seiner Interpretation von bekannten Filmsongs große Erfolge. Seine Version der Ballade „Moon River“ aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“ (1961) mit Audrey Hepburn wurde weltbekannt. Das Lied wurde für Williams zum Markenzeichen. So trugen seine 2009 erschienenen Memoiren im Englischen den Titel „Moon River and Me“ („Moon River und ich“).

Mit seiner „Andy Williams Show“ war der Sänger ab Ende der 50er- bis Anfang der 70er-Jahren im US-Fernsehen vertreten. Darin gab Williams als Gastgeber einige seiner bekanntesten Hits zum Besten und scherzte mit seinen Gästen. Gastauftritte in der Show hatten unter anderem die Beach Boys, die Temptations und Smokey Robinson. 1970 sang Williams in einer Sendung gemeinsam mit Musiklegende Ray Charles, Mama Cass und dem damals noch wenig bekannten Elton John den Song „Heaven Help Us All“. Die „Andy Williams Show“ gewann drei Emmys. Als Sänger war Williams auch für fünf Grammys, deren Verleihung er mehrmals auch moderierte, nominiert.

Jungenhaftes Aussehen und lockeres Auftreten

Williams wurde 1956, im gleichen Jahr wie Elvis Presley, mit dem Song „Canadian Sunset“ zum Star. Mit seinem markanten Tenor, seinem jungenhaften Aussehen und seinem lockeren Auftreten stand Williams länger auf der Bühne als bekannte Musikerkollegen wie Frank Sinatra. Auch in den 70er Jahren feierte Williams noch Chart-Erfolge, mit über 80 trat er noch als Sänger auf.

Williams war dafür bekannt, sich im Fernsehen und bei Konzerten durch nichts aus der Ruhe bringen zu lassen. „Ich denke, ich bin nie wirklich aggressiv gewesen“, sagte Williams einmal. Dabei würden die meisten im Showbusiness kämpfen und schwindeln, um ihre Ziele zu erreichen. „Mein Problem ist, dass ich charakterlich nicht in dieser Richtung gebaut bin“, sagte er.

( dapd/sei )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos