USA

AC/DC-Fan wird viermal in 26 Stunden festgenommen

Auf dem „Highway to Hell” direkt ins Gefängnis: Ein Hardrock-Fan beschäftigte wegen lauter Musik und einem Bratpfannen-Wurf die Polizei.

Nichts ging über ihre Liebe zum Hardrock: Eine Frau im US-Staat New Hampshire wurde innerhalb von 26 Stunden dreimal festgenommen, weil sie den Titel „Highway to Hell“ der Band AC/DC und andere Musik zu laut aufdrehte. Der Wurf einer Bratpfanne auf einen Neffen brachte ihr eine vierte Festnahme ein.

Die Polizei in der Stadt Epping verwarnte die Frau erstmals am Dienstagnachmittag. Eine Stunde später rückten die Beamten erneut an und nahmen den uneinsichtigen Fan fest. Fünf stunden Später und nochmals vor Sonnenaufgang am Mittwoch wurde sie wegen des immer selben Vergehens aufs Revier mitgenommen.

Bis Freitag (Ortszeit) war die Frau nicht wieder freigekommen und konnte daher nicht für eine Stellungnahme erreicht werden. Der örtliche Fernsehsender WMUR-TV berichtete, ein Richter habe ihr die künftige Nutzung von Kopfhörern nahegelegt.

( dapd/bee )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos