Thüringen

Polizei muss Streit um Toilettenpapier beenden

Auf einer Autobahnraststätte eskalierte eine Auseinandersetzung auf der Toilette. Letztlich kamen Wasserschlauch und Polizei zum Einsatz.

Erst hat sich ein 67-jähriger Erfurter am Sonnabend über fehlendes Toilettenpapier beschwert, dann musste ihn die Polizei aus der Toilette einer Autobahnraststätte im Saale-Holzland-Kreis (Thüringen) befreien.

Nach Angaben der Verkehrspolizei Jena verlangte der Mann auf einer Raststätte das dringend benötigte Papier von einem Putzmann. Der schickte den Rentner jedoch zu einer 14 Kilometer entfernten Raststätte.

Auseinandersetzung mit Wasserschlauch

In der anschließenden tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, bei der letztlich auch ein Wasserschlauch eingesetzt wurde, schloss der 37 Jahre alte Putzmann den Autofahrer schließlich in den Toiletten ein.

Vor den aufgebrachten Mitreisenden des Rentners flüchtete sich die Reinigungskraft wiederum in einen Betriebsmittelraum und alarmierte die Beamten. Diese schlichteten dann den Streit.