Spanien

Rentnerin greift zum Pinsel und verunstaltet Jesus-Bild

Foto: DPA

Sie hat es wohl gut gemeint, doch das Ergebnis ist verheerend. Eine Frau übermalte ein Fresco. Jesus sieht nun nicht mehr wie Jesus aus.

Eine spanische Rentnerin konnte offenbar nicht mehr mit ansehen, wie ein Jesus-Bild in einer Kirche immer mehr verfiel. Deshalb griff Cecilia Giménez berherzt und ohne um Erlaubnis zu fragen zu Farbe und Pinsel und versuchte sich selbst als Restauratorin.

Doch wie oft im Leben gilt auch hier: Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht. Denn die über 80-Jährige verunstaltete die Wandmalerei "Ecce homo". Der Gottessohn ist nun nicht mehr als Jesus zu erkennen. Er ähnelt jetzt mehr einem alten Mütterchen mit Kopftuch.

Das Fresko in dem Gotteshaus der Kleinstadt Borja bei Saragossa sei völlig zerstört worden, bestätigte der Kulturreferent der Stadt, Juan María Ojeda. Besonders wertvoll soll die Wandmalerei nicht gewesen sein, für die Bewohner der Stadt hatte sie aber eine hohe Symbolik.

Professionelle Restauratoren wollen dennoch versuchen, das etwa 100 Jahre alte Wandbild noch zu retten. Der Einsatz der Frau war zudem völlig überflüssig, denn in Kürze sowieso mit der Restaurierung begonnen werden.

Die missglückte Restauration sorgte im Internet für Furore und war in den spanischen Online-Zeitungen am Donnerstag das am häufigsten angeklickte Thema.

( dpa/sei )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos