Lotto-Gewinner

27,5-Millionen-Jackpot - „Alles meins!”

In Münster knackt ein Lottospieler den Millionengewinn. Und will nicht teilen. Ganz anders zwei Briten, die 190 Millionen Euro gewannen.

Foto: DPA

Alles meins! Der Eurojackpot mit 27,5 Millionen Euro geht an einen einzigen Spieler. „Es ist keine Tippgemeinschaft gewesen“, sagte ein Sprecher von Westlotto in Münster am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. „Es ist ein Mann aus Nordrhein-Westfalen.“ Mehr dürfen die Lotterieveranstalter jedoch nicht verraten. „Der Gewinner hat um absolute Diskretion gebeten.“ Der Mann habe im Gespräch mit dem Gewinnberater „abgeklärt und bedächtig“ reagiert. „Er freut sich über dieses besondere Ereignis in seinem Leben.“ Die steuerfreien 27,5 Millionen Euro sind der drittgrößte Einzelgewinn der deutschen Lotto-Geschichte.

Der im Raum Rhein-Sieg abgegebene Schein hatte mit 5 plus 1 Richtigen zwar nur Gewinnklasse 2 erreicht. Er räumte aber dennoch den Jackpot ab, weil zum 13. Mal nacheinander niemand einen Treffer in der ersten Gewinnklasse (5+2) gelandet hatte. Nach den Regeln ist das Geld dann an die nächste Klasse auszuzahlen. Der Betrag wird nach einwöchiger Prüfung am nächsten Dienstag ausgezahlt. „Es kommt aber kein Mann mit Koffer, das Geld wird überwiesen“, sagte der Sprecher.

Briten gewinnen 190 Millionen und wollen Glück teilen

Ganz anders in Großbritannien: Adrian und Gillian Bayford traten nach dem Gewinn von 190 Millionen Euro bei Euro Millions vor die Fernsehkameras und gaben eine live übertragene Pressekonferenz. Der 41 Jahre alte Brite und seine ein Jahr jüngere Frau gingen am Dienstag bewusst an die Öffentlichkeit. „Wir wollen unser Glück teilen“, sagte die Kinderkrankenschwester und Mutter zweier kleiner Kinder im Alter von vier und sechs Jahren. Das Ehepaar will das Geld nicht für sich behalten.

„Wir werden unsere Freunde und unsere Familie unterstützen“, kündigte Gillian Bayford an. Außerdem wolle sie darüber nachdenken, an eine Wohltätigkeitsorganisation für Kinder zu spenden. Ihr Ehemann will sich ein Auto kaufen – „etwas Geräumiges“, meinte der Zwei-Zentner-Mann, der in seiner Heimatstadt einen kleinen Musikladen betreibt. Auf keinen Fall will das Ehepaar sein Leben komplett ändern und die Bodenhaftung verlieren.

Nur zweitgrößter Gewinn in britischer Lotto-Geschichte

In Großbritannien wird der Gewinn bei der europäischen Gemeinschaftslotterie Euro Millions nur als zweitgrößter in der britischen Lotto-Historie gewertet. Im Juli 2011 hatte ein Ehepaar aus Schottland 185 Millionen Euro gewonnen, was damals 161 Millionen Pfund waren. Die 190 Millionen Euro des neuerlichen Jackpots sind wegen des inzwischen schwächeren Euros „nur“ 148 Millionen Pfund wert.

An der Euro-Millions-Lotterie, deren Glückszahlen allwöchentlich in Paris gezogen werden, nehmen neun Länder teil, darunter Frankreich und Großbritannien. Der auch in Deutschland gespielte Eurojackpot ist eine Art Konkurrenzveranstaltung dazu mit acht Mitgliedsländern. Die 27,5 Millionen sind der drittgrößte Einzelgewinn, der jemals in Deutschland ausgeschüttet wurde. 2006 hatte ein Glückspilz 37,7 Millionen mit seinem Tippschein gewonnen.