Baby

Neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist schwanger

Marissa Mayer war eine der ersten Entwicklerinnen bei Google, jetzt wird sie neue Yahoo-Chefin – und ist im siebten Monat schwanger.

Foto: DPA

Die Google-Managerin Marissa Mayer wird neue Chefin des US-Internetkonzerns Yahoo. Der Aufsichtsrat habe sich einstimmig auf die Personalie geeinigt, hatte das Unternehmen am Montag mitgeteilt.

Mayer, die seit 13 Jahren für Google gearbetet hat, bringe eine „beispiellose Erfahrung in den Bereichen Technologie, Design und Produktvermarktung“ mit. Damit sei sie „die Chefin, die Yahoo braucht“, erklärte das Unternehmen.

Nur einen Tag später folgte wieder eine Neuigkeit, diesmal eine sehr persönliche: Marissa Mayer ist schwanger. Die 37-Jährige wird im Oktober erstmals Mutter, wie sie dem Wirtschaftsmagazin „Fortune“ sagte und über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitete.

Nur drei Stunden, nach dem ihr neuer Posten bei Yahoo bekannt wurde, twitterte Mayer über ihren ungeborenen Sohn: „Er ist super aktiv und bewegt sich sehr viel. Mein Arzt sagt, er kommt ganz nach seinen Eltern.“ Vater des Kindes ist Anwalt Zachary Bogue, einem Spezialisten für IT-Start-Ups.

Den Angaben zufolge soll die 37-Jährige ihre neue Stelle bereits am kommenden Freitag antreten. Sie habe das Angebot von Yashoo vor rund einem Monat erhalten, sagte Mayer. Natürlich habe ihrer Entscheidung auch ihre Schwangerschaft eine Rolle gespielt, sagte sie „Fortune“.

Mayer verantwortete bei Google zuletzt die Kartendienste wie Google Maps und Google Earth. Zuvor war sie auch für die Suchmaschine zuständig.

Als sie ihre Arbeit in dem Konzern 1999, ein Jahr nach seiner Gründung begann, war sie dort die erste Frau auf einer Ingenieursstelle.

Im Mai trat der bisherige Yahoo-Chef Scott Thompson nach knapp sechs Monaten im Amt wegen Ungereimtheiten über seine akademische Ausbildung zurück. Er hatte Carol Bartz abgelöst. Sie wurde im September entlassen, da es ihr nicht gelang, dem Unternehmen neuen Schwung zu verleihen.