Funkstille

Demi Moores Töchter haben Skandale ihrer Mutter satt

Seit der Trennung von Ashton Kutcher geht es bei Film-Star Demi Moore auf und ab. Ihre Töchter reden nicht mehr mit ihr.

Bei Schauspielerin Demi Moore und ihren Töchtern herrscht Funkstille. Erst Anfang des Jahres war der Hollywood-Star zusammengebrochen, nachdem sie sich von Langzeitfreund Ashton Kutcher getrennt hatte. Seitdem soll sich das Verhältnis zwischen ihr und den drei Töchtern Rumer (23), Scout (20) und Tallulah (18) verschlechtert haben, wie das Onlineportal RadarOnline.com berichtet.

„Rumer, Scout und Tallulah haben momentan einfach keine Lust auf das Drama“, verrät ein Nahstehender der Familie im Gespräch mit der Webseite. Seitdem sich Moore von Kutcher getrennt hat, sei sie ein Häufchen Elend.

„Die Mädels waren die ganze Zeit über für sie da - während der Trennung und während des Reha-Aufenthalts. Aber jetzt haben sie das Gefühl, dass sie etwas Abstand brauchen. Demi klammert momentan sehr und das haben die Mädchen satt. Sie wollen eine Mutter und nicht noch eine kleine Schwester“, heißt es weiter.

Moores Töchter vernarren den Ex

Auch die Beziehung zwischen Kutcher und den drei Promi-Töchtern treibt angeblich einen Keil zwischen die Familienmitglieder. Der Insider erklärt: „Sie sind alle total in ihn vernarrt und reden regelmäßig mit ihm, Demi hasst das.“ Nach vielen gemeinsamen Jahren sei es für die Mädchen schwer, den Kontakt gänzlich abzubrechen.

Aktuell muss die Jüngste, Tallulah, mit einem Skandal rechnen. So heißt es, dass Fotos von der 18-Jährigen im Umlauf sind, die sie oben ohne und mit einem Joint im Mund zeigen.

Rumer, Scout und Tallulah stammen aus Moores erster Ehe mit Actionstar Bruce Willis.