Seelenverwandtschaft

Millionärin will "Superstar" Mark Medlock adoptieren

Ex-DSDS-Sänger Mark Medlock will seine Musikkarriere beenden. Er hat eine neue Unterstützerin auf Sylt gefunden.

Foto: DAPD

Eine deutsche Millionärin will Mark Medlock adoptieren, um ihn nach ihrem Tod finanziell abzusichern. Die 52-jährige Cornelia Reckert hat den "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner bei sich zu Hause in Westerland auf Sylt aufgenommen und kümmert sich "den ganzen Tag um ihn".

Die beiden lernten sich 2009 kennen, als der Sänger beim 50. Geburtstag ihres Mannes auftrat. Zwei Jahre später trafen sie sich wieder. Medlock sieht bei der 52-Jährigen große Ähnlichkeit zu seiner verstorbenen Mutter. "Ich habe das Gefühl, Conny ist meine Mutter", sagt der 33-Jährige der "Bild am Sonntag". "Der gleiche Typ, das gleiche Kämpferherz, der Schmuck, die High Heels, das ist alles meine Mutter. Das ist wirklich krass, oder?"

Reckert, die 1977 in den ersten Schwangerschaftswochen ein Kind verlor, sieht in Medlock wiederum einen Sohn. "Ich weiß, es ist kaum zu verstehen, aber ich fühle und sehe in Mark meinen Sohn." Deshalb will sie dies nun auch rechtlich festsetzen. "Er soll für immer hier bleiben", erklärt Reckert. "Ich möchte Mark adoptieren. Er hat zugestimmt." Ein Grund dafür ist auch das Geld: "Mark soll auch nach meinem Tod finanziell abgesichert sein."

Reckert kümmerte sich um Medlock, als der Ende 2011 einen Zusammenbruch erlitt. "Mark hatte nichts in diesem Geschäft, keine wirklichen Freunde, er wurde nur ausgenutzt", sagt die zukünftige Adoptiv-Mutter. Und der ehemalige "DSDS"-Star, der kürzlich bekanntgab, seine Musikkarriere an den Nagel hängen zu wollen, fügt hinzu: "Kann man ein Star sein, wenn der Himmel voller Scheiße hängt? Conny gab mir Hoffnung, dass man noch Mensch sein kann, also bin ich mit meinem ganzen Leben, meinen ganzen Akten hierher."