Belästigung

Sportlerin Ariane Friedrich will ihren Stalker treffen

Foto: AFP

Die Hochspringerin hatte Name und Wohnort eines Mannes veröffentlicht, der sie belästigt haben soll. Nun soll es ein Treffen geben.

Leichtathletin Ariane Friedrich will den Mann treffen, der ihr über das soziale Netzwerk Facebook eine Mail mit obszönem Inhalt geschickt haben soll. Das teilte Friedrichs Manager Günter Eisinger dem Nachrichtenmagazin „Focus“ mit. Zu Zeitpunkt und Ort des Treffens machte Eisinger danach keine Angaben.

Die 28 Jahre alte Hochspringerin hatte am Wochenende für Aufsehen gesorgt, als sie über Facebook Name und Wohnort eines mutmaßlichen Stalkers mit dem Hinweis veröffentlicht, sie sei nicht mehr bereit, sich „doppelt zum Opfer zu machen und stets zu schweigen“. Dies löste eine Grundsatzdebatte über Öffentlichkeit und Persönlichkeitsrechte im Internet aus.

Die Hallen-Europameisterin von 2009 und deutsche Rekordhalterin ist als Polizeikommissarin in Darmstadt beschäftigt. Sie hatte die E-Mail eines namentlich genannten Mannes, der ihr ein Foto seines Geschlechtsteils angeboten hat, gepostet und angekündigt, Anzeige zu erstatten.

"Ich wurde in der Vergangenheit beleidigt, sexuell belästigt, und einen Stalker hatte ich auch schon", schrieb die Frankfurterin zu ihrer ungewöhnlichen Aktion.

( dapd/sei )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos