Zusammenstoß

Drei Tote bei schwerem Zugunglück in Hessen

In der Nacht ist bei Mühlheim am Main eine Regionalbahn mit einem Baukran zusammengestoßen und entgleist. Drei Menschen starben.

Foto: DAPD

Bei einem schweren Zugunglück in Hessen sind in der Nacht zum Freitag drei Menschen ums Leben gekommen und mindestens 13 weitere teils schwer verletzt worden.

Bei Mühlheim am Main im Landkreis Offenbach war ein Regionalzug mit rund 35 Passagieren an Bord mit einem Baukranzug zusammengestoßen und entgleist, teilte die Bundespolizeidirektion Koblenz mit. Wie es zu der Kollision kommen konnte war zunächst unklar.

Der Zug befand sich den Angaben zufolge auf dem Weg von Frankfurt am Main Richtung Hanau, als er gegen 1 Uhr mit dem Baukran zusammenstieß. Dabei starben der Lokführer des Regionalzugs und vermutlich zwei Angehörige des Bautrupps.

Von den 13 Verletzten wurden sechs schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es befinde sich niemand in Lebensgefahr.

Polizei, Feuerwehr und Sanitäter waren mit einem Großaufgebot von mehr als 200 Einsatzkräften vor Ort. Angaben zur Unglücksursache konnte die Polizei zunächst keine machen. Der Baukranzug, auf dem gearbeitet wurde, stand nach Angaben des Polizeisprechers auf dem gleichen Gleis, auf dem auch der Regionalzug fuhr. Warum dies so war, sollten nun die Ermittlungen klären.