Verkehrsunfall

Deutsche auf Mallorca tot gefahren – Polizist in Haft

Eine 64-jährige Deutsche starb auf Mallorca bei einer Radtour, als sie von einem Auto angefahren und gegen einen Baum geschleudert wurde. Am Steuer saß offenbar ein angetrunkener spanischer Polizist.

Foto: dpa / dpa/DPA

Ein angetrunkender spanischer Kriminalbeamter soll auf der Ferieninsel Mallorca eine deutsche Radurlauberin angefahren und tödlich verletzt haben. Der Beamte und ein Kollege wurden festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, war die 64-jährige Deutsche bei einer Radtour von einem vorbeifahrenden Auto angefahren und gegen einen Baum geschleudert worden.

Die Urlauberin, mit ihrem Mann und weiteren Deutschen unterwegs gewesen war, starb noch an der Unfallstelle.

Der Autofahrer hielt zunächst an, fuhr dann aber weiter. Die Ermittler machten einen Inspektor der Kriminalpolizei als mutmaßlichen Fahrer ausfindig, berichtete die Online-Zeitung „Ultimahora.es“. Ein Alkoholtest ergab einen positiven Befund.

Die Ermittler legten dem Beamten fahrlässige Tötung, Alkohol am Steuer, Fahrerflucht und unterlassene Hilfeleistung zur Last. Der Kollege wurde wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung ebenfalls festgenommen.

Die Polizeiführung auf der Inselgruppe der Balearen äußerte in einem Kommuniqué ihr „tiefstes Bedauern“ und kündigte eine interne Untersuchung an. Sie wies darauf hin, dass die Beamten zum Zeitpunkt des Unfalls nicht im Dienst gewesen seien. Der Autofahrer soll nach Angaben des Portals „Mallorcazeitung.es“ viel zu schnell und rücksichtslos unterwegs gewesen sein. Die genaue Herkunft des deutschen Opfers war zunächst nicht bekannt.