New York

Nase an Glastür gebrochen – 83-Jährige verklagt Apple

Eine 83-Jährige verlangt im US-Bundesstaat New York vor Gericht eine Million Dollar von Apple. Denn sie hat sich an der Glastür eines Apple Stores die Nase gebrochen.

Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com / picture alliance / ZUMAPRESS.com/Jack Kurtz

Die 83-jährige Amerikanerin Evelyn Paswall hat das Unternehmen Apple auf eine Million Dollar Schmerzensgeld verklagt, weil sie sich an der Glastür eines Apple Stores in Long Island (New York) die Nase gebrochen hat. Das berichtet „Thenextweb.com“.

Der Apple Store im Ort Manhassett, wo sich der Unfall ereignete, hat wie diverse andere eine komplett verglaste Fassade. Apple ist sich über die möglichen Gefahren von Glastüren und Schaufenstern bewusst und hat 2011 Warn-Aufkleber eingeführt, nachdem sich zwei Kunden leicht verletzten, als sie bei Apple gegen Glasfassaden stießen.

Passwells Anwalt findet jedoch, dass die Warnungen nicht genug sind:

„Es waren entweder keine Hinweise auf dem Glas, oder sie waren nicht ausreichend. Meine Klientin ist über 80. Sie sieht gut, aber sie hat das Glas nicht gesehen. Apple möchte cool und modern sein und hat die Art von Architektur, die eine technikbegeisterte Zielgruppe anspricht. Aber die Firma muss andererseits die Gefahren in Betracht ziehen, die diese High-Tech-Architektur für manche Menschen mit sich bringt.“